top of page
Karte 3.HEIC

Archeology of Body Histories

“Wenn ich diese Erfahrung nicht im Detail erzähle, trage ich dazu bei, die Lebenswirklichkeit von
Frauen zu verschleiern und mache mich zur Komplizin der männlichen Herrschaft über die Welt.”
(Annie Erneaux: Das Ereignis)


Wir sind umgeben von Körperbildern.

Ständig betrachten wir uns selbst und andere Körper im Spiegel, in der Handykamera, auf Social Media. Ständig werden wir mit Bildern von Körpern konfrontiert: Mit Körperbildern, die wir von uns haben, die wir denken haben zu müssen, die die Gesellschaft von uns hat. 
Was bedeutet es, einen weiblich gelesenen Körper in einer patriarchalen, kapitalistischen Gesellschaft zu haben? Wer oder was wirkt auf ihn ein? 

ARCHEOLOGY OF BODY HISTORIES erzählt Körpergeschichten aus unterschiedlichen weiblichen und queren Perspektiven: Stimme, Sound, Text, Bewegung und Bild verweben sich zu einem partizipativen Aufführungsformat an der Schwelle von Performance, Workshop und Rauminstallation, bei dem du auf unterschiedliche Weise eingeladen wirst, aktiv am Geschehen teilzunehmen.

Konzept, Performance, Raum & Sound: Lena Kunz
 


2024
 
Internationale Maifestspiele 2024 

 

ARCHEOLOGY OF BODY HISTORIES. Ein partizipatives Format.
Komplizinnen: Mareike Buchmann (Performance/Theremin) & Antonia Schön (Design)
 
TERMINE
22.05.2024, 19:30 Uhr Premiere
23.05.2024, 19:30 Uhr Performance
Dauer: ca. 90 Minuten
 
>> TICKETS sind über das Staatstheater Wiesbaden hier erhältlich.
ORT
Wartburg | Staatstheater Wiesbaden, Schwalbach Straße 51, 65183 Wiesbaden
--- 
 
 
2023
In Kooperation mit dem frauen museum Wiesbaden, gefördert von der Nachwuchsförderung Darstellende Künste der Stadt Wiesbaden
Outside Eye & Gast-Performance: Hannah Krebs
Termine
15.12.2023, 19:00 Uhr frauen museum Wiesbaden
16.12.2023, 15:00 Uhr, frauen museum Wiesbaden
17.12.2023, 14:00 Uhr, frauen museum Wiesbaden
bottom of page